Schniefnase

Titel: Schniefnase
Autor: Hans-Wilhelm Smolik
Gelesen von: Angelika Bender
Genre: ,
Minuten: 123
ISBN13: 978-3-86352-137-0

Inhalt: Schniefnase und Triefmäulchen laufen ohne Aufenthalt bis zu ihrem Schlehenbusch zurück. Sie schniefen und schnaufen, als ob sie Pfeffer in die Nase bekommen hätten. Gemeinsam stellen sie fest: das Widerlichste am Menschen ist dieser Tabaksgeruch! Der Förster und der Lehrer aber stellen fest: diese beiden Igel verhalten sich wirklich prachtvoll, gerade als ob sie ahnen, was wir uns wünschen. In vier Wochen spätestens wird es die ersten Kreuzungen zwischen Westigeln und Ostigeln zu sehen geben. Dann heißt es aufpassen, damit man die Igelfamilie erwischt und sich diese Wunderkinder näher anschauen kann.

Das Römische Imperium der Cäsaren Teil 3

Titel: Das Römische Imperium der Cäsaren Teil 3
Autor: Theodor Mommsen
Gelesen von: Karlheinz Gabor
Genre: , ,
Minuten: 492
ISBN13: 978-3-86352-180-6
Preis: 17,90 Euro

Inhalt: Syrien und das Nabatäerland, Judäa, Ägypten, die afrikanischen Provinzen

 

 

Statt seine »Römische Geschichte«, die von den Anfängen Roms bis zum Siege Cäsars führt, durch das unübersichtliche Dickicht der oft verfälschten Kaisergeschichte chronologisch weiterzuführen, reizte es Mommsen, ein abschließendes Kulturbild der spätantiken Welt in einer zusammenfassenden historischen Übersicht über die im Laufe der Jahrhunderte gewonnenen Provinzen und Grenzgebiete zu geben, so daß uns eine Überschau über den gewaltigen Umkreis geboten wird.  Mommsen stellt in den Mittelpunkt seiner Darstellung den historio-geographischen Gegensatz zwischen Rom – als Vormacht des Westens – und dem nachalexandrinischen hellenisierten Osten.

Bis in die kleinsten Details der Lokalforschung zeichnet er die vielfarbigen Besonderheiten all der überwundenen und mehr oder weniger romanisierten Völkerschaften und Stämme: vornehmlich der Iberer, Kelten, Germanen, Illyrier, Daker, Thraker, Hellenen, Parther, Syrer, Juden und Ägypter sowie der weiteren Nordafrikaner. Mit Bewunderung folgen wir seiner kundigen Führung und staunen über die einzigartige Verschmelzungsorganisation dieser vielseitigen Umwelt.

 

Franz Schubert

Titel: Franz Schubert
Autor: Anton Ruppert
Gelesen von: Karlheinz Gabor
Genre: ,
Minuten: 206
ISBN13: 978-3-86352-228-5
Preis: 10,- Euro

Inhalt: Dank eines Stipendiums trat Schubert 1808 in das Wiener Stadtkonvikt ein. Als Chorsänger in der Hofkapelle studierte er fünf Jahre bei Antonio Salieri und hatte Gelegenheit, das Schülerorchester zu dirigieren. Ab 1814 war er dann Schulgehilfe seines Vaters.

Die Büste des Kaisers

Titel: Die Büste des Kaisers
Autor: Joseph Roth
Gelesen von: Thomas Jahn
Genre: , ,
Minuten: 68
ISBN13: 978-3-86352-208-7
Preis: 10,- Euro

Inhalt: Aus einem altem polnischen Geschlecht stammend mit Wurzeln in Italien, fühlt sich der Graf Franz Xaver Morstin weder als Pole noch als Italiener, sondern als Österreicher. Anlässlich eines Kaisermanövers hält sich der österreichische Kaiser Franz Joseph ein paar Tage im Schloss des Grafen auf. Bald darauf liefert ein Bauer eine  aus Sandstein gehauene Büste des Kaisers beim Grafen ab.

Der Mann, der Hadleyburg korrumpierte

Titel: Der Mann, der Hadleyburg korrumpierte
Autor: Mark Twain
Gelesen von: Karlheinz Gabor
Genre: ,
Minuten: 143
ISBN13: 978-3-86352-278-0
Preis: 10,- Euro

Inhalt: Hadleyburg ist eine amerikanische Kleinstadt. Eines Tages kommt ein Fremder in die Stadt zu Mary Richards und überreicht ihr einen Sack mit Goldmünzen im Wert von 40.000 Dollar. Das Geld ist für denjenigen bestimmt, der ihm einst - als er hungrig und keinen Cent in der Tasche hatte - 20 Dollar schenkte und damit sein Leben rettete. Die Worte, die der Unbekannte ihm mit auf den Weg gab, befinden sich im Sack und sollen der eindeutige Beleg dafür sein, welcher Bürger Hadleyburgs der rechtmäßige Besitzer des Geldes ist.

Fenitschka • Eine Ausschweifung

Titel: Fenitschka • Eine Ausschweifung
Autor: Lou Andreas-Salomé
Gelesen von: Sabine von Maydell
Genre: ,
ISBN13: Nur Download

Inhalt: In den beiden Novellen „Fenitschka“ und „Eine Ausschweifung“ stehen emanzipierte Frauen zur Zeit der Jahrhundertwende  und ihre Beziehungen zueinander im Mittelpunkt.

Nietzsche urteilte „Lou ist scharfsinnig wie ein Adler und mutig wie ein Löwe… Nach Bayreuth kommt sie zu mir, und im Herbst siedeln wir zusammen nach Wien über. Wir werden in einem Hause wohnen und zusammen arbeiten; sie ist auf die erstaunlichste Weise gerade für meine Denk- und Gedankenweise vorbereitet. Wir sind Freunde und ich werde dieses Mädchen und dieses Vertrauen zu mir heilig halten. Übrigens hat sie einen unglaublich sicheren und lauteren Charakter.“